News

22.01.2021

6. Sitzung der fünften Vertreterversammlung vom 03.09.2020

Die Vertreterversammlung hat am 3. September 2020 einstimmig den Jahresabschluss 2019 festgestellt und dem Vorstand Entlastung erteilt.


Mit dem Überschuss des Jahres 2019 wurden zum 1. Januar 2021 Anwartschaften, die durch Beiträge ab 2010 erworben wurden, und alle Renten wie in den Vorjahren um die Differenz zwischen dem jeweiligen Rechnungszins und der Nettorendite dynamisiert. Ihnen wurde eine Gesamtverzinsung in Höhe der Nettorendite von 4,18 % gutgeschrieben.
Als zusätzliche Sicherheit gegen das Risiko, dass der Rechnungszins von 3,26 % für die Anwartschaften, die mit Beiträgen bis 2009 erworben wurden, in Zukunft nicht erzielt werden kann, wurde die Zinsschwankungsreserve des Altbestandes wertgleich um die Mittel aufgestockt, die für eine Dynamisierung benötigt würden.

Der Zinsschwankungsreserve für den Gesamtbestand wurden weitere € 11 Mio. zugeführt, so dass sie zum 31. Dezember 2020 insgesamt rund € 82,4 Mio. beträgt.

Die Vertreterversammlung hatte mit diesen Beschlüssen erneut nicht nur die Leistungen verbessert, sondern auch die ertragsorientierte Anlagepolitik des Vorstands mit dem Aufbau weiterer Reserven unterstützt.

Die Beschlüsse sind von der Versicherungsaufsicht mit Bescheid vom 21.01.2021 genehmigt worden.



zurück

Newsletter

Bitte warten